Stylisch und ultramodern – so muss ein Volkswagen sein

AEZ Strike Alcar
AEZ Strike Alcar

VW landet einen Volltreffer und da kann nur eine Felge mithalten – die AEZ Strike.

Größer, breiter, stärker
VW ist mit seinen SUVs bestens aufgestellt, doch das Premiumstück ist und bleibt der Touareg. Da in diesem Preissegment richtig dick aufgetragen werden kann, ist auch der Neue breiter und länger als sein Vorgänger ausgefallen. Bemerkbar macht sich das im Kofferraum. Dieser fasst jetzt bis zu 1800 Liter bei umgelegten Rücksitzen. Das einzige, an dem der VW verloren hat, ist an Gewicht. So ist er fast um 106 kg leichter geworden.

Wertvoll ist das Innenleben
Der Touareg ist wahrlich der Luxuswagen von VW. Das sieht man schon beim Einsteigen. Geschaffen wurde die gediegene Atmosphäre mit Holzapplikationen, Chrom- und Aluminiumdetails. Bis auf die altbewährten Lautstärkenregler sind „Knöpfe“ aus dem Armaturenbrett verschwunden und machen dem brandneuen Infotainmentsystem „Innovision Cockpit“ Platz.

Unter der Haube
Ein V6-Turbodiesel mit 286 PS Allrad und Acht-Gang-Automatik-Getriebe macht den Einstieg. Gefolgt von einem 3-Liter TDI mit 230 PS und dem V8-Diesel mit vier Litern Hubraum und 421 PS. Ein 3-l-Benziner mit 340 PS steht ebenfalls zur Auswahl. VW denkt auch an die Umwelt und wird den Touareg als Plug-in-Hybrid mit 367 PS anbieten.

Da kann nur Eine mithalten
Kraft und Power verspricht der VW Touareg. Da sollte auch das Rad massiv sein. Mit der AEZ Strike 9×20 trifft man die perfekte Felgenwahl. Sie heißt ja nicht umsonst „Strike“. Die Felge ist geeignet für hohe Traglasten und daher der ideale Spielpartner für schwergewichtige Premium-SUVs. Mit zehn schmalen Speichenpaaren, die sich bis ins Felgenhorn ziehen, verleiht sie die nötige markante Optik für einen starken Auftritt. Durch die einzigartige SR3-Lackierung bleibt sie über viele Jahre ein stylischer Wegbegleiter.

Zwei Volltreffer gehen auf Tour mit viel Stil, und jeder ist eine Klasse für sich – AEZ Strike und VW Touareg.

 

top