TITANIUM TRIALS: CLONE RIVAL

Castrol EDGE Titanium Trials präsentiert: Clone Rival. Sehen Sie sich an, wie wir den Aston Martin Vulcan-Fahrer Darren Turner klonen und ihn dann gegen seinen ultimativen Rivalen antreten lassen: ihn selbst. Hat er das Zeug dazu, Titanium stark zu sein?

 Darren Turner ist einer der erfolgreichsten und erfahrensten Rennfahrer in Großbritannien. Als Werksfahrer für Aston Martin Racing hat er bereits mehrere Siege in seiner Klasse bei den 24 Stunden von Le Mans gefeiert. Derzeit tritt er bei der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft in einem Aston Martin V8 Vantage GTE mit der Nummer 95 an. Mit einem Sieg in der GTE-Klasse des Rennens der European Le Mans Series am Samstag und einem dritten Platz beim Eröffnungsrennen der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft im April 2016 gelang Turner ein fast perfekter Start in die neue Rennsaison. Darrens „Tagesgeschäft“ ist die Tätigkeit als Entwicklungsfahrer für den Aston Martin Lagonda.

Turners Talent wurde schon frühzeitig in seiner Karriere erkannt, als er die die begehrte Auszeichnung des „McLaren Autosport BRDC Young Driver of the Year“ gewann. Dies brachte ihm eine lange Tätigkeit als Testfahrer für das F1-Team von McLaren Mercedes ein. Er feierte mehrere Siege in Einsitzern, Tourenwagen und bei Sportwagenrennen.

Darren ist Testfahrer von Aston Martin und hat die Ehre, als einer von ganz wenigen Piloten den Aston Martin Vulcan zu fahren, ein Fahrzeug, von dem es weltweit nur 24 Exemplare gibt.

Darren Turner - Aston Martin.jpg
Aston Martin Vulcan.jpg

ASTON MARTIN VULCAN

7,0-Liter-V12-Motor Leistung: 820 BHP (816 PS) Drehmoment: 750 Nm Gewicht: 1.360 kg

Castrol EDGE Titanium Trials präsentiert: Clone Rival. Sehen Sie sich an, wie wir den Koenigsegg One:1-Fahrer Christoffer Nygaard klonen und ihn dann gegen seinen ultimativen Rivalen antreten lassen: ihn selbst. Hat er das Zeug dazu, Titanium stark zu sein?

Christoffer Nygaard - Koenigsegg.jpg
Koenigsegg One1.jpg

KOENIGSEGG ONE:1

Leistung: 1.360 PS Gewicht: 1.360 kg Verhältnis Leistung-Gewicht: 1:1

Christoffer war ein sehr erfolgreicher Fahrer bei deutschen Meisterschaften, darunter der VW Polo Cup und der Seat Leon Supercopa, bevor er in die GT-Rennserie wechselte und 2009 bei der FIA-GT3-Europameisterschaft und den ADAC GT Masters antrat. Der Umstieg in die GT-Serie war für Christoffer von Anfang an ein Erfolg, er gewann schnell seine ersten Rennen in der Europameisterschaft. 2010 wurde er Teil des Young Driver AMR Teams für die FIA-GT1-Weltmeisterschaft und war auch am sensationellen Erfolg des Young Driver AMR Teams bei den 24 Stunden von Le Mans 2010 beteiligt, bei dem er auf dem Podium stand.

2012 fuhr Christoffer für Young Driver AMR in der hart umkämpften ADAC GT Masters-Rennserie und gewann ein Rennen auf dem Sachsenring. Er gehörte auch dem Young Driver AMR Le Mans-Team von 2012 an, als Young Driver AMR zusammen mit Aston Martin Racing einen Vantage V8 einsetzte.

2014 errang Christoffer beim Kampf von Aston Martin Racing Northwest um den WM-Titel den zweiten Platz. Auf dem Weg dorthin erzielte er einen neuen GTE AM-Rundenrekord bei den 24 Stunden von Le Mans.

Christoffer ist Testfahrer für Koenigsegg und einer von nur einer Handvoll Fahrern, die die Leistung des Koenigsegg One:1 ausgetestet haben.

Zu den Videos

top