Lehrberufe SP

SP - Spengler

Hier finden Sie unsere Lehrberufe zum Lehrgang Spengler (SP)

Blockunterricht

SpenglerIn und DachdeckerIn (DL)

Lehrzeit: 4 Jahre
Zum Berufsbild Zum Rahmenlehrplan Stundentafel + Landeslehrplan
  • Tätigkeitsmerkmale des Spenglers/der Spenglerin

    Zunächst die Begriffserklärungen: Spengler arbeiten auf der Baustelle (vor allem am Dach) und nicht in der KFZ-Werkstatt. Auch dort gibt es einen Beruf, der sich mit der Blechbearbeitung beschäftigt, er heißt Karosseriebautechnik. Diese beiden Berufsbezeichnungen werden oft missverständlich verwendet, was sie miteinander verbindet, ist das Material, das hauptsächlich verwendet wird: nämlich Blech.

    Spengler ist also ein Bauberuf – mit allen damit verbundenen Besonderheiten. Körperlich durchaus anstrengend, häufig an der frischen Luft, Wind und Wetter ausgesetzt, nichts für Stubenhocker. Das Schöne an diesem Beruf ist, dass das Ergebnis der Arbeit lange Zeit und von vielen Menschen wahrgenommen wird – schließlich ist beispielsweise eine Dachverkleidung aus Kupferblech eine dekorative und langlebige Sache.

    Welche Tätigkeiten fallen in den Fachbereich der Spengler?

    Spengler sind auf jeder Baustelle zu finden, ob am Dach oder beim Lüftungsbau. Sie stellen Blechteile für Dächer, Dachrinnen, Gesimse, Schornsteine, Heizungen und Lüftungen oder Produkte für Haushalte, Gewerbe und Industrie (z.B. Badewannen, Wasserkannen, Kessel) her. Dabei bearbeiten sie Metallbleche (z.B. Eisen-, Aluminium- oder Kupferbleche) mit Blechscheren und Schweißgeräten, mit Zangen, Klemmen und Fräsmaschinen. Sie führen auch die Montage, Instandhaltung und Reparatur ihrer Produkte durch.

    Spenglereibetriebe sind in der Regel auf die Bereiche Bauspenglerei, Lüftungsspenglerei oder Galanteriespenglerei spezialisiert.

    Welche Eigenschaften sind für Spengler besonders günstig?

    • Körperliche Belastbarkeit und Schwindelfreiheit
    • Fingerfertigkeit und handwerkliches Geschick
    • technisches Verständnis
    • räumliche Vorstellungskraft
    • Sicherheitsbewusstsein
    • Mobilität (wechselnde Arbeitsorte)

    Wie lange dauert die Lehrzeit?

    3 Jahre

    Bilder
    © Bildnachweis: Siegfried Marcus Berufsschule


Lehrstoffinhalte

    1. Klasse

  • PB - Politische Bildung
    Lehrstoff 1. und 2. Semester
    1 Was ist Politik S. 4 – 8
    2 Berufsschule – Schulordnung S. 10 – 12
    3 Klassen- und Schul­gemeinschaft S. 16 – 21
    4 Klassen­sprecherwahl
    5 Duales System S. 22 – 24
    6 Berufs­ausbildungs­gesetz S. 25 – 29
    7 Rechte und Pflichten der Lehrlinge
    8 Kinder- und Jugend­geschäftigungs­gesetz S. 30 – 32
    9 Interessents­­vertretungen im Betrieb S. 33 – 35
    10 Kollektiv­vertrag S. 36 – 37
    11 Arbeitsvertrag S. 38 – 39
    12 Sicherheit am Arbeits­platz S. 40 – 42
    13 Überbetriebliche Interessens­vertretungen S. 43 – 47
    14 Sozial­partnerschaft S. 48 – 50
    15 Sozial­versicherung S. 51 – 53
    16 Generationen­vertrag S. 54 – 56
    17 Arbeitsmarkt und Weiter­bildung S. 57 – 59
    18 Vorurteile S. 62 – 65
    19 Minderheiten – Integration S. 66 – 70
    20 Rollen­bilder S. 71 – 72
    21 Familie – Konflikte S. 73 – 77
    22 Vereins­wesen S. 78 – 79
    23 Religions­gemeinschaften S. 80 – 82
    24 Einwanderung und Asyl S. 83 – 84
    25 Gesundheitsvorsorge S. 85 – 87
    26 Abhängigkeit und Sucht S. 88 – 90
    27 Umweltverschmutzung S. 91 – 93
    28 Umweltschutz im KFZ-Bereich S. 94 – 95
    29 Printmedien S. 96 – 99
    30 Elektronische Medien S. 100
    31 Manipulation durch Medien S. 101 – 102
    32 Analyse aktueller Bericht­erstattung
    33 Jugendschutz S. 103 – 104
    34 Jugendlicher als Verkehrs­teilnehmer S. 105 – 107
    35 Aktuelle Themen
    36 Aktuelle Themen
  • DuK - Deutsch und Kommunikation
    Lehrstoff 1. und 2. Semester
    1 Höfliche Umgangsformen – wie komme ich ins Gespräch S. 6 – 12
    2 Nonverbale Kommunikation – Signale wahrnehmen und einsetzen S. 13 – 17
    3 Piktogramme und Symbole S. 18
    4 Ebenen der Kommunikation S. 21 – 23
    5 Arten der Kommunikation S. 24 – 25
    6 Sprechdynamik verstehen und richtig einsetzen S. 26
    7 Fragetechniken – mit Fragen Gespräche lenken S. 27 – 29
    8 Kommunikationsstörungen – Ursachen – aktives Zuhören S. 30 – 33
    9 Kundengespräche S. 34 – 35
    10 Diskussion – Vorbereitung, Regeln und Leitung S. 36 – 37
    11 Konflikte – Ursachen erkennen und klären S. 38 – 39
    12 Wie argumentiere ich richtig S. 40 – 43
    13 Rechtschreibung
    14 Erfolgreich telefonieren S. 44 – 48
    15 Ein Referat erfolgreich vorbereiten und halten S. 49 – 50
    16 Feedback – konstruktiv geben und nehmen S. 51 – 52
    17 Gewusst wie – Wege beschreiben S. 53
    18 vorstellungsgespräch – Umgangsformen und Erscheinungsbild S. 54 – 55
    19 Softskills im Berufsleben – Was ist damit gemeint? S. 56 – 57
    20 Schriftliche Kommunikation – Wie erstelle ich einen Lebenslauf S. 61 – 64
    21 Verfassen von Mitschriften, Notizen, Berichten und Protokollen S. 65 – 67
    22 Die Erörterung – zu etwas Stellung beziehen S. 68 – 71
    23 Umgang mit Formularen S. 72 – 76
    24 Arbeitsschritte beschreiben S. 77 – 79
    25 Die Gebrauchsanweisung S. 80 – 81
    26 Unterschiedliche Zeitungen und ihre Ressorts S. 84 – 85
    27 Unterschied Zeitung und Zeitschrift S. 86
    28 Welche Zeitung lesen Jugendliche und warum? S. 87
    29 Der Zeitungsbericht S. 88 – 89
    30 Journalistische Textsort – die Nachricht S. 90 – 91
    31 Die Reportage S. 92 – 93
    32 Werbung – Zielgruppe und Bedürfnisse S. 94 – 95
    33 Werbung – Sprache und Botschaft S. 96 – 99
    34 Werbung – Wortspielerein S. 100 – 105
    35 Informationen suchen und finden S. 108 – 109
    36 Informationsquellen richtig verwenden S. 110 – 113
  • D - Deutsch
    Lehrstoff 2. Semester
    Vielfach Deutsch 4-ÖBV
    1 Verb S. 4 – 7
    2 Nomen S. 8 – 9
    3 Adjektiv S. 10 – 11
    4 Fürwort, Vorwort S. 12 – 13
    5 Satzglieder S. 14 – 17
    6 Satzstellung BS 18-20
    7 Nennform – Nennform­gruppen S. 21
    8 Aussagen – färben S. 22 – 23
    9 Vermutungen – ausdrücken S. 24 – 25
    10 Gesagtes – indirekt weitergeben S. 30 – 33
    11 Rechtschreibung – das/dass S. 34
    12 S-Schreibung eigene AB
    13 Höfliche Anrede S. 36
    14 Nomen – in festen Wort­gruppen S. 37 – 38
    15 Groß- Kleinschreibung S. 39 und eigene AB
    16 Schreibung der Wochentage, Zahlen und Zahl­wörter S. 40 – 41
    17 Wörtliche Anrede S. 45
    18 Beistrichregeln S. 42 – 43
  • BF - Berufsbezogene Fremdsprache Englisch
    Lehrstoff 1. und 2. Semester
    1 Cars, cars, cars KFZ     S. 6 – 7
    2 People at work Basic S. 4 – 6
    3 Different jobs Basic S. 7 – 9
    4 Training at work and vocational school KFZ     S. 8
    5 People in the garage KFZ     S. 9
    6 A day at work – time phrases Basic S. 11 – 13
    7 Daily routines Basic S. 14 – 16
    8 Working hours in different countries Basic S. 17 – 19
    9 The parts of a workshop KFZ     S. 10 – 11
    10 Equipment in a workshop KFZ     S. 12 – 13
    11 Buying equipment Basic S. 21 – 24
    12 Shopping online Basic S. 25 – 26
    13 Competence check KFZ     S. 14 – 15
    14 Safety at work KFZ     S. 16 – 17
    15 Tools and their use KFZ       S. 18
    16 Changing the oil KFZ       S. 19
    17 Sightseeing in London Basic   S. 28 – 30
    18 Asking the way Basic S. 31 – 34
    19 Countries and languages Basic   S. 36 – 38
    20 English as a world language Basic S. 39
    21 Global friends Basic S. 40 – 41
    22 Chatting on the internet Basic S. 42 – 43
    23 Welcome to EURO­land Basic S. 44
    24 Grammar check Basic S. 47 – 49
    25 Basic parts of the engine KFZ     S. 20 – 21
    26 Motorbikes and welding KFZ     S. 22 – 23
    27 Competence check KFZ     S. 24 – 25
    28 Engine trouble KFZ     S. 26 – 27
    29 Making phone calls Basic S. 50 – 53
    30 Planning a party Basic   S. 54 – 57
    31 The ignition KFZ     S. 28- 29
    32 The electrical system KFZ       S. 30 – 31
    33 Inside the car KFZ     S. 32 – 33
    34 Competence check KFZ     S. 34 – 35
    35 Getting around Basic S. 59 – 61
    36 At the airport Basic S. 62 – 64
  • AWL (WSV, RW) - Angewandte Wirtschaftslehre (Wirtschaftskunde mit Schriftverkehr und Rechnungswesen)
    Lehrstoff 1. und 2. Semester
    1 Lehrlings­entschädigung und Kollektiv­vertrag S. 7 – 9
    2 Berechnungen und Sonder­zahlungen S. 10 – 14
    3 Private Haushalts­planung S. 15 – 21
    4 Schuldenfalle – Privat­konkurs S. 22 – 27
    5 Grundformen des Zahlungs­verkehrs S. 28 – 31
    6 Zahlungs­möglichkeiten – Umgang mit Formularen S. 31 – 37
    7 Datensicherheit S. 38 – 42
    8 Fremdwährung S. 43 – 47
    9 Wohnraum­beschaffung S. 48 – 56
    10 Sparformen S. 57 – 60
    11 Zins­berechnungen S. 61 – 65
    12 Wertpapiere S. 65 – 69
    13 Fremd­finanzierung – Kredit S. 70 – 76
    14 Ratengeschäft S. 77 – 78
    15 Leasing – Kosten­vergleich S. 79 – 88
    16 Schularbeit
    17 Dokumente und Urkunden S. 89 – 91
    18 Wichtige Dokumente S. 92 – 102
    19 Grundlagen Schrift­verkehr – Adressen­schreiben S. 103 – 107
    20 Brief­gestaltung S. 108 – 127
    21 Umsatzsteuer – NoVA S. 128 – 134
    22 Rabatt- Skonto S. 135 – 137
    23 Preis­vergleich S. 138 – 141
    24 Verträge, Geschäfts- und Handlungs­fähigkeit S. 142 – 143 + 153
    25 Kauf­vertrag und E-Commerce S. 144 – 145
    26 Anfrage, Angebot, Bestellung S. 145 – 150
    27 Auftrags­bestätigung, Lieferung, Rechnung S. 150 – 156
    28 Unregel­mäßiger Ablauf des Kauf­vertrages S. 157 – 165
    29 Schrift­verkehr zum Kaufvertrag
    30 Konsumenten­schutz S. 166 – 170
    31 Garantie, Gewährleistung, Produkt­haftung S. 171 – 174
    32 Versicherungen allgemein S. 175 – 179
    33 KFZ – Haftspflicht­versicherung S. 180 – 184
    34 Schularbeit
    35 Schrift­verkehr mit Versicherungs­instituten S. 185 – 190
    36 Arbeitnehmer­veranlagung S. 335 – 339

2. Klasse

  • PB - Politische Bildung

    Lehrstoff 1. und 2. Semester

    1 Der österreichische Staat S. 110 – 112
    2 Staats­bürgerschaft S. 113 – 114
    3 Die österreichsiche Verfassung S. 115 – 117
    4 Grund- und Menschen­rechte S. 118 – 124
    5 Menschen­rechts­verletzungen
    6 Demokratie und Wahlsysteme S. 125 – 130
    7 Einrichtungen der direkten Demokratie S. 131 – 135
    8 Gesetzgung S. 136 – 138
    9 Wie entsteht ein Gesetz? S. 139 – 141
    10 Verwaltung S. 142 – 145
    11 Bundespräsident S. 146 – 147
    12 Bundesregierung S. 148 – 150
    13 Länder- und Gemeinde­verwaltung S. 151 – 153
    14 Sondersstellung Wiens S. 152
    15 Budget S. 154 – 156
    16 Neutratität und Landes­verteidigung S. 157 – 160
    17 Politische Parteien S. 161 – 175
    18 Aktuelles Thema
    19 Gerichtsbarkeit allgemein S. 176
    20 Zivil­verfahen S. 177 – 180
    21 Straf­verfahren – Strafvollzug S. 181 – 186
    22 Gerichts­höfe des öffentlichen Rechts S. 187 – 190
    23 Entwicklung der EU S. 191
    24 Mitglieds­staaten der EU und die EURO-Länder
    25 Grundfreiheiten der EU S. 192
    26 Krisen in der EU S. 193
    27 Organe und Institutionen der EU S. 194 – 197
    28 Internationale Beziehungen S. 198 – 200
    29 Vor- und Nachteile der Globalisierung
    30 Internationale Organisationen S. 201 – 204
    31 UNO S. 201
    32 Entwicklung der Republik Österreich S. 206 – 210
    33 Autro­faschismus – Hakenkreuz S. 211 – 223
    34 Von der Befreiung zum Staats­vertrag S. 224 – 236
    35 Verantwortung für Mit­menschen (Blutspenden …)
    36 Aktuelles Thema
  • DuK - Deutsch und Kommunikation
    Lehrstoff 1. und 2. Semester
    1 Lese­verständnis S. 114 – 115
    2 Verfassen eines Exzerptes S. 116
    3 Lese­techniken – sinnerfassendes Lesen S. 117 – 119
    4 Sachtexte lesen und verstehen S. 120 – 126
    5 Wortschatz – erweitern und vertiefen S. 127 – 133
    6 Fachsprache – berufs­spezifische Inhalte S. 134 – 137
    7 Gesetzes­texte, Fachtexte und wissen­schaftliche Texte S. 138 – 139
    8 Lernen und Nach­schlagen S. 142 – 144 (PB 13 – 15)
    9 Nachschlagen im Wörterbuch S. 145 – 150
    10 Wort- und Satz­grammatik S. 151 – 154
    11 Recht­schreibung S. 155 – 166
    12 Kreative Wort­spielereien S. 167
    13 Globale Heraus­forderungen S. 170 – 173
    14 Unter­schiedliche Kulturen und Lebens­welten S. 174 – 177
    15 Chancen der kulturellen Vielfalt S. 178
    16 Respekt und Wertschätzung S. 179 – 184
    17 Phänomen Schönheit – Tattoos S. 185 – 187
    18 Literarische Gattungen S. 188 – 191
  • BF - Berufsbezogene Fremdsprache Englisch
    Lehrstoff 1. Semester
    1 Planning a trip Basic S. 64 – 67
    2 A healthy life Basic S. 69 – 70
    3 At the doctor’s Basic S. 71
    4 Sports Basic S. 72 – 74
    5 Genetic modifiction Basic S. 75
    6 Safety at work Basic S. 78 – 79
    7 The car body KFZ     S. 36 – 37
    8 Vehicle types KFZ     S. 38 – 39
    9 Safety at work Basic S. 78 – 79
    10 Deseases and injuries Basic S. 80 – 81
    11 Stress at work Basic S. 82 – 83
    12 Service and repair KFZ     S. 40
    13 Taking notes KFZ     S. 41
    14 The fuel system KFZ     S. 42 – 43
    15 Competence check KFZ     S. 44 – 45
    16 A place of my own Basic S. 86 – 88
    17 Parts of a house Basic S. 89 – 92
    18 Summarizing a story Basic S. 93 – 94
  • AWL (WSV, RW) - Angewandte Wirtschaftslehre (Wirtschaftskunde mit Schriftverkehr und Rechnungswesen)
    Lehrstoff 1. und 2. Semester
    1 Arten der Betriebe S. 191
    2 Unternehmens­gründung S. 192
    3 Neugründung – Start-up S. 193
    4 Rechtliche und betriebliche Organisation S. 193 – 194
    5 Gewerberecht S. 195
    6 Infrastruktur S. 196
    7 Finanz und die Behörden S. 196 – 197
    8 Unternehmens­formen – Personen­gesellschaften S. 198
    9 Kapital­gesellschaften S. 199 – 200
    10 Unternehmens­führung, Führungs­stile S. 200 – 201
    11 Führungs­schritte S. 201 – 206
    12 Marketing S. 207
    13 Markt­analyse S. 208
    14 Werbung S. 208 – 212
    15 Aida – Prinzip
    16 Schularbeits­vorbereitung
    17 Schularbeit
    18 Ethik der Werbung
    19 Gewerblicher Rechts­schutz S. 213 – 216
    20 Unternehmens­zusammen­schlüsse S. 217 – 218
    21 Auflösung von Unternehmen S. 218 – 221
    22 Grund­begriffe des betrieblichen Rechnungs­wesen S. 222
    23 Aufzeichnungs- und Buch­führungs­pflicht S. 223 – 224
    24 Inventur S. 224 – 225
    25 Inventar S. 226 – 228
    26 Betriebliche Abläufe S. 229
    27 Kassabuch S. 230 – 234
    28 Waren­eingangs­buch S. 235 – 239
    29 Anlagen­abschreibung S. 240 – 241
    30 Erfolgs­ermittlung S. 242 – 244
    31 Bilanz S. 245 – 246
    32 Schularbeits­vorbereitung
    33 Schularbeit
    34 Unterschied Aufwand – Erträge S. 247 – 248
    35 Gewinn­ermittlung S. 249 – 251
    36 Schrift­verkehr mit Behörden

3. Klasse

  • BF - Berufsbezogene Fremdsprache Englisch
    Lehrstoff 1. und 2. Semester
    1 Transmission and gearbor KFZ     S. 46 – 47
    2 Grammar check Basic S. 96 – 99
    3 Describing a job Basic S. 100 – 101
    4 Expressing the past Basic S. 102 – 103
    5 Applying for a job Basic S. 104 – 105
    6 The job interview Basic S. 106
    7 How to tackle problems at work Basic S. 107
    8 Wheels and tyres KFZ     S. 48 – 49
    9 Changing tyres KFZ     S. 49
    10 Halloween Basic S. 152
    11 Buying clothes and beauty products Basic S. 111 – 114
    12 Online shopping Basic S. 115
    13 Fair – trade Basic S. 116
    14 The brakes KFZ     S. 50 – 51
    15 Checking the brake fluid KFZ     S. 51
    16 A christmas Carol Basic S. 150 – 151
    17 Eating in a restaurant Basic S. 118 – 121
    18 True and false friends Basic S. 122 – 125
    19 Different countries – different rules Basic S. 126 – 127
    20 The suspension and steering KFZ       S. 52 – 53
    21 Competence check KFZ     S. 54 – 55
    22 Problems in different situations Basic S. 130 – 133
    23 An accident Basic S. 134 – 136
    24 Cooling and heating KFZ     S. 56 – 57
    25 Engines and fuels KFZ     S. 58 – 59
    26 A trip to Scottland Basic S. 138 – 139
    27 Travel blog Basic S. 140 – 141
    28 A trip to Loch Ness Basic S. 142 – 143
    29 Organic farming Basic S. 144
    30 Competence check Basic S. 147 – 149
    31 Protecting the environment KFZ     S. 60 – 61
    32 Agricultur machines KFZ     S. 62 – 63
    33 Competence check KFZ     S. 64 – 65
    34 Working abroad KFZ     S. 66
    35 The little shoplifter Basic S. 153
    36 The Story of the Blue Jeans Basic S. 154
  • AWL (WSV, RW) - Angewandte Wirtschaftslehre (Wirtschaftskunde mit Schriftverkehr und Rechnungswesen)
    Lehrstoff 1. und 2. Semester
    1 Grund­begriffe Kosten­rechnung S. 252 – 253
    2 Kosten­arten S. 254
    3 Aufwand – Kosten S. 255 – 256
    4 BÜB S. 257 – 258
    5 Gemein­kosten­zuschlag­sätze S. 259 – 260
    6 Übungs­beispiele S. 261 – 263
    7 BAB S. 264 – 265
    8 Übungsbeispiele S. 266 – 268
    9 Kalkulationen S. 269 – 270
    10 Berechnung der Selbst­kosten S. 271 – 272
    11 Differenzierende Zuschlags­kalkulation S. 273 – 274
    12 Kalkulation des Verkaufs­preises S. 274 – 275
    13 Übungs­beispiele S. 276 – 277
    14 Schularbeits­vorbereitung
    15 Schularbeit
    16 Sonder­formen der Kalkulation S. 278 – 286
    17 Grundlagen der Volks­wirtschaft – Wirtschafts­kreis­lauf S. 340 – 341
    18 Bedarf – Bedürfnisse S. 342 – 344
    19 Einteilung der Güter S. 344
    20 Wirtschfts­sektoren S. 345 – 346
    21 Ökonomisches Prinzip S. 347 – 348
    22 Produktions­faktoren S. 349
    23 Marktformen S. 350 – 351
    24 Preisbildung S. 351 – 353
    25 Wirtschafts­systeme S. 353 – 354
    26 Ökologische Aspekte des Wirtschaftens S. 354 – 361
    27 Magisches Vieleck S. 362
    28 Beschäftigungs­politik S. 363 – 365
    29 Wirtschafts­wachstum und Konjunktur S. 366 – 370
    30 Sozialpolitik S. 370 – 371
    31 Umweltpolitik S. 372 – 375
    32 Schularbeits­vorbereitung
    33 Schularbeit
    34 Globalisierung S. 376 – 378
    35 Außenhandel S. 379 – 380
    36 EU S. 381 – 385
  • Fachbereich

    FBS….Fachkunde Buch Seite
    TBS….Tabellen Buch Seite
    MBS…Mathematik Buch Seite

    GS Thema Buch-Seite Hinweise
    Blechdachvarianten mit Falzarten, Doppelstehfalz
    FTO Richtiger Einsatz der verschiedenen Falz- und Anschlussmöglichkeiten Fachregeln
    auf der Baustelle, Normen, Maße, -Variationen und Lösungsmöglichkeiten Fachregeln
    Deckungsarten FBS 267
    Traufenvorbereitung FBS 273
    Längs- /Qerfälze FBS 268
    Gratfalz/ Traufe/ Mauerecke FBS 274
    Bündnerfalz FBS 275-277
    Winkelfalztechnik FBS 267
    AMA Dachflächenberechnungen alle Dachformen inkl Pythagoras Arbeitsblätter
    Falzverlust in % Arbeitsblätter
    Materialbedarf, Kalkulation, Endabrechnung Arbeitsblätter
    Dachneigungen berechnen Arbeitsblätter, MBS 27
    Winkelfunktionen MBS 25
    Längenausdehnung in mm berechnen Arbeitsblätter
    FZ Papiermodelle der Fälze , Abwicklungen der lt. Lehrmaterial
    Einfassungs- und Rohrteile. Richtiges lesen und verstehen der
    Aufgabenstellungen, der Skizzen und Werkzeichnungen.
    Falzarten Skizzieren
    Dachausmittelungen gleichmässig
    Dachausmittelungen ungleichmässig
    Dachflächen in wahrer Größe
    TLA Erarbeiten der Arbeitsschritte in der richtigen Reihenfolge lt. Arbeitsanweisung
    Profilieren, Befestigung, Falztechnik, Hochzüge, Abschlüsse
    FP Aufgabenstellung: lt. Arbeitsanweisung
    Falzverbindung (Doppelstehfalz) mittels einfacher Spenglerwerkzeuge
    Kanten und Falzen
    Durchgeführte Tätigkeiten:
    1. Zuschneiden
    2. Anreißen
    3. Aufkanten (Deckzange und Falzzangen)
    4. Verfalzen des Falzes mit dem Falzeisen
    5. Erkennen der eigenen Schwächen
    Traufenanschluss Eckig und Rund
    FTO Richtiger Einsatz der verschiedenen Falz- und Anschlussmöglichkeiten Fachregeln
    auf der Baustelle, Normen, Maße, -Variationen und Lösungsmöglichkeiten Fachregeln
    Traufenabschlüsse, Arten FBS 273
    Direkte / indirekte Befestigung FBS 269
    Arten von Traufenstreifen FBS 273
    AMA Biegen von Blechen, neutrale Faser MBS 35
    FZ Papiermodelle der Traufenanschlüsse, Abwicklungen der lt. Lehrmaterial
    Einfassungs- und Rohrteile. Richtiges lesen und verstehen der
    Aufgabenstellungen, der Skizzen und Werkzeichnungen.
    Traufenabschluß rund zeichnen und falten
    Traufenabschluß eckig zeichnen und falten
    TLA Erarbeiten der Arbeitsschritte in der richtigen Reihenfolge lt. Arbeitsanweisung
    Übertragen auf das Blech: Konstruieren und mit Schablone
    FP Aufgabenstellung: lt. Arbeitsanweisung
    Verschiedene Traufenanschlüssmöglichkeiten händisch und nicht maschinell anfertigen. Am Übungsmodell und Übungsdachstuhl
    Durchgeführte Tätigkeiten:
    1. Zuschneiden
    2. Anreißen
    3. Aufkanten (Deckzange und Falzzangen)
    4. Verfalzen des Traufenanschlusses mit dem Falzeisen
    Mauerecke
    FTO Richtiger Einsatz der verschiedenen Falz- und Anschlussmöglichkeiten Fachregeln

    auf der Baustelle, Normen, Maße, -Variationen und Lösungsmöglichkeiten Fachregeln
    Mauerabdeckungen, Mauerecken FBS 266
    Indirekte Befestigung FBS 269
    Saumstreifen Befestigung FBS 270
    Trennlagen / Materialverträglichkeit FBS 250
    Klebetechnik FBS 252
    AMA gestreckte Länge rechnen MBS 35
    FZ Mauerecke zeichnen und Abwickeln lt. Lehrmaterial
    TLA Erarbeiten der Arbeitsschritte in der richtigen Reihenfolge lt. Arbeitsanweisung
    Übertragen auf das Blech, Kanten, Schneiden, Fügen
    FP Aufgabenstellung: lt. Arbeitsanweisung
    Ausführen komplizierter Aufkant- und Bugfolgen. Die Arbeitsschritte in der richtigen Reihenfolge selbständig erarbeiten
    Durchgeführte Tätigkeiten:
    1. Zuschneiden
    2. Anreißen
    3. Aufkanten (Deckzange und Falzzangen)
    4. Verfalzen der Mauerkante und richtiges Faltenlegen mit dem Falteneisen und dem Falzeisen
    Stiefelfalz/Bündnerfalz
    FTO Richtiger Einsatz der verschiedenen Falz- und Anschlussmöglichkeiten Fachregeln
    auf der Baustelle, Normen, Maße, -Variationen und Lösungsmöglichkeiten Fachregeln
    Wandanschlüsse FBS 379
    Hochzüge FBS 275
    Quetschfalten FBS 275
    Anwendungsbeispiele FBS 275
    FZ Stiefelfalz konstruieren lt. Lehrmaterial
    Papiermodelle zeichnen und falten
    TLA Erarbeiten der Arbeitsschritte in der richtigen Reihenfolge lt. Arbeitsanweisung
    Übertragen auf das Blech, Kanten, Schneiden, schließen
    FP Aufgabenstellung: lt. Arbeitsanweisung
    Ausführen komplizierter Aufkant- und Bugfolgen. Die Arbeitsschritte in der richtigen Reihenfolge selbständig erarbeiten
    Durchgeführte Tätigkeiten:
    1. Zuschneiden
    2. Anreißen
    3. Rundung konstruieren und ausschneiden
    4. Aufkanten (Deckzange und Falzzangen)
    5. Verfalzen des Stiefelfalzes und richtiges Faltenlegen mit dem Falteneisen und dem Falzeisen
    Kamineinfassung für Harteindeckung
    FTO Richtiger Einsatz der verschiedenen Falz- und Anschlussmöglichkeiten Fachregeln
    auf der Baustelle, Normen, Maße, -Variationen und Lösungsmöglichkeiten Fachregeln
    Sicherheitsvorschriften bei Öffnungen in der Dachfläche FBS 67-71
    Rand Einfassungen FBS 260
    Einfassungen in der Dachfläche FBS 263
    Falzarten bei Kamineinfassung FBS 262
    Anschluss an das Eindeckmaterial FBS 278
    FZ Profile konstruieren und skizzieren lt. Lehrmaterial
    Schenkellängen mit Fachregeln erarbeiten Fachregeln
    Variable und Fixe Schenkellängen lt. Lehrmaterial
    TLA Erarbeiten der Arbeitsschritte in der richtigen Reihenfolge lt. Arbeitsanweisung
    Kamineinfassung, Sockelknie, Hängerinne
    FP Aufgabenstellung: lt. Arbeitsanweisung
    Berechnen, zuschneiden, konstruieren, kanten und zusammenbauen einer kompletten Kamineinfassung am Übungsmodell
    Durchgeführte Tätigkeiten:
    Brustblech oder Vorderteil (Zughafter nageln, 20mm breit, nur an der Unterseite annageln)
    1. Ausmessen, Länge scharf + 2×50 mm Falzzugabe
    2. Anreißen- Hochzug mindestens 150 mm, Breite des Brustbleches = Vorderkante erste Latte.
    3. Nasenburg, 15 mm/20 mm, beim Biegen nur leicht anreifen!
    4. Fälze (50mm) werden beim Mittelbug um 5 mm breiter!
    5. Rundung, Oberseite 20 mm, Unterseite 35 mm
    6. Bei Falte Loch lassen, wegen der Materialdicke beim Falzen
    7. die Schräge der Falte ist winkehalbierend
    8. Beim Auszwicken die Nase stehenlassen
    9. Zughafter noch nicht abschneiden (letzter Arbeitsschritt)
    Seitenteil
    1. Die Länge des Seitenteils richtet sich nach der Breite des Brustbleches, der Breite des Kamines und der Länge (Abwicklung) des Hinterteiles
    2. die Zuschnittbreite des Seitenteils ergibt sich aus dem Hochzug 15 cm+Wasserlauf 7 cm+Umschlag 1 cm.
    3. Beim Anreißen Ausschnitte vorne und hinten beachten!
    4. Bugfolge: Umschlag/Stehfalz Winkelbug/Stehfalz Umschlag (Körnung muss zur Gänze sichtbar sein!)
         Stehfalz Winkelbug / zusammenpressen (Überlappung bei der Nase vorher ausrichten). Hochzug erst biegen, nach Ausfertigung der Ausschnitte hinten und vorne.
         Achtung: Wir brauchen ein linkes und ein rechtes Seitenteil, Spiegelverkehrt biegen!
    5. Ausschnitte zusammenfalzen – Hinten aufpassen – zuerst Falz einfangen und fixieren!
    6. Der Nasenbug (20 mm) sollte um 1 bis 1,5 mm breiter sein, um das Zusammenfädeln der Teile zu erleichtern.
    7. Beim Zusammenbau, auf die Falte im seitlichen Stehfalz nicht vergessen, bevor man vorne den Falz anzeichnet.
    8. 5-7 mm Falzzugabe beim Brustblech vorne, bei Zugabe reißt der Falz unter Umständen!
    9. Anschließend Hinterteil einlegen und die Kanten mit der Rundung anzeichnen.
    10. Ausschneiden und 6-8 mm Zugabe für das Einfalzen einrechnen.
    11. Die angezeichnete Linie biegen und schweifen.
    12. Jetzt das erste Seitenteil befestigen, hinten im Wasserlauf an der Kante nageln, seitlich Hänghafter, vorne beim Stehfalz fixieren.
    13. Das gleiche jetzt mit dem anderen Seitenteil.
    14. Fixieren und Stiefelfalz beim Brustblech falzen.
    Hinterteil
    1. Ausmessen: Breite des Kamines + 7 cm / Länge ergibt sich aus der Abwicklung des Kamines.
    2. Runden: 10 cm Längsriss, beim Runden muss die Linie sehbar sein, um die Endhöhe zu erreichen.
    3.  Einlegen des Hinterteils und anzeichnen einer Falzseite.
    4. Beschneiden auf einer Risslinie
    5. Erstellen eines Umbuges auf der Oberseite (Risslinie) des Teiles ca.6-8mm
    6. Die Rundung wird anschließend geschweift und an das Seitenteil angepasst.
    7. Der Hochzug und die Rundung werden maximal 90 Grad angepasst.
    8. Wenn  eine Seite genau passt, einlegen und die andere Seite anzeichnen.
    9. Jetzt nicht die Zugabe für den Falz vergessen 6-8 mm
    10. Umbug hinten, Schweifung und Hochzug nur im Winkel, wichtig! Sonst kann man das Hinterteil nicht einschieben.
    11. Teil einschieben, in der rundung genau aufpassen, ob es anliegt.
    12. Anschließend an der Hinterkante fixieren und den liegenden Falz schließen.
    13. Rundung und Hochzug vorsichtig einarbeiten, Druckstellen am Blech vermeiden!
    14. Zughafter an der Nasenkante abschneiden und anrichten.
    15. Hänghafter seitlich nicht vergessen!
    16. HINWEIS: Die Bleche niemals seitlich am Kamin direkt befestigen, wenn es nicht anders geht, Befestigungsmittel nach Beendigung der Arbeiten entfernen!
    Hängerinne
    FTO Übersicht Dachentwässerung Innere/Außere FBS 256-259
    Hängerinne / Teile / Montage Arbeitsblätter
    Saumrinne / Teile / Montage
    Zwischenrinne / Teile / Montage
    Bodenrinne / Teile / Montage
    AMA Berechnen der Dachentwässerungsfläche Fachregeln
    Zuordnen von Rinnen Zuschnittsbreiten Fachregeln
    Materialbedarfsberechnung Arbeitsblätter
    FZ Hängerinnenprofile lt. Lehrmaterial
    Hängerinnenstutzen
    Skizze einer Bodenrinne
    TLA Erarbeiten der Arbeitsschritte in der richtigen Reihenfolge lt. Arbeitsanweisung
    FP Montage Hängerinne lt. Arbeitsanweisung
    Montage Saumrinne
    Sockelknie
    FTO Anwendung des Sockelknies FBS 259
    Ablaufrohre FBS 260
    AMA Zuschnittsbreite berechnen lt. Lehrmaterial
    FZ Sockelknie mit Falzzugaben inkl Abwicklung lt. Lehrmaterial
    TLA Erarbeiten der Arbeitsschritte in der richtigen Reihenfolge lt. Arbeitsanweisung
    FP Durchgeführte Tätigkeiten: lt. Arbeitsanweisung
    1. Berechnung der Zuschnitte inklusive aller Falzzuschnitte
    2. Zuschneiden des Gesamtzuschnittes
    3. Konstruieren der 3 Abwicklungen
    4. Exaktes auschneider Einzelteile
    5. Konisch schneiden des Mittelteiles 2×5 mm
    6. Biegen der Rohrfälze 4 mm
    7. Runden der Teile
    8. Falzen des Ober- und Unterteiles
    9. Absetzen dieser
    10. Nieten des Mittelteiles – Achtung Nietenabstand!
    11. Exaktes Bearbeiten der Gehrungen auf der Richtplatte
    12. Schweifen des Oberteiles, klein 5 mm (Gehrungsfalz)
    13. Schweifen des Mittelteiles, groß 10 mm
    14. 5 mm Bördeln am großen Falz des Mittelteiles
    15. Anpassen des Gehrungsfalzes
    16. Falzen des Gehrungsfalzes
    17. Beginn der Sprengung der unteren Gehrung
    18. Genaue Reihenfolge der Arbeitschritte einhalten, Wichtig!
    19. Obere Kante des Mittelteiles bis zur Hälfte bördeln, Winkel!
    20. Hintere Kante des Unterteiles bis zur Hälfte schweifen, Winkel!
    21. Zusammenstecken
    22. Untere Seite des Mittelteiles von innen anzeichnen
    23. 5 mm schweifen an der Risslinie, Winkel!
    24. Zusammenstecken
    25. Wenn alles passt, Überstand 5 mm an der Oberseite des Unterteiles anrichten und anschlichten.
    26. Maße und Winkel kontrollieren!
    Bauwerkzeugkiste
    FP Durchgeführte Tätigkeiten: lt. Arbeitsanweisung
    1. anreißen laut Plan und Muster – Arbeitsablauf selbständig festlegen
    2. Schneiden mit Blech-, Stock-, Kniehebel- und Schlagschere
    3. Abkanten mit Magnetbank, Schwenkbiegemaschine
    4. Runden mit der Hand und Rundmaschine
    5. Falzen gerade und rund
    6. Arbeiten mit der Sickenmaschine
    7. Drahteinlage, schweifen, bördeln
    8. Nieten – Vollnieten / Blindnieten
    9. Löten – heften und dicht löten
    10. Formgebung laut Schablone
    11. Teile anpassen – Zuschnitte berechnen
    Vase aus Zinkblech
    FP Durchgeführte Tätigkeiten: lt. Arbeitsanweisung
    1. Anreißen laut Plan und Muster – Arbeitsablauf selbständig festlegen
    2. Schneiden mit Blech-, Stock-, Kniehebel- und Schlagschere
    3. Abkanten mit Magnetbank, Schwenkbiegemaschine
    4. Runden mit der Hand und Rundmaschine
    5. Falzen gerade und rund
    6. Arbeiten mit der Sickenmaschine
    7. Drahteinlage, schweifen, bördeln
    8. Nieten – Vollnieten / Blindnieten
    9. Löten – heften und dicht löten
    10. Formgebung laut schablone
    11. Teile anpassen – Zuschnitte berechnen
    Lüftungstechnik: Lüftungsteile – gerade, gebogen
    FTO Übersicht Lüftungstechnik FBS 11, 340
    Sicherheitsvorschriften Lüftungstechnik FB S340
    Kanaltypen / Flanschverbindungen FBS 341,345
    Anforderungen an eine Lüftungsanlage FBS 341,345
    Auslegen von Lüftungsanlagen FBS 341,345
    AMA Gestreckte Längen von Lüftungsteilen MBS 35
    Elekrische Bauteile MBS 35
    Ohmsche Gesetz MBS 187
    Grundlagen der Digitaltechnik MBS 229
    FZ Konstruieren von Lüftungsteilen lt. Lehrmaterial
    Übergangskörper eckig-rund symetrisch inkl Abwicklung
    Übergangskörper eckig-rund asysymetrisch inkl Abwicklung
    Hosenrohr dm90 auf dm50, inkl Abwicklung
    TLA Luftmengenmessung lt. Lehrmaterial
    Erstellen eines Messprotokolles
    Messen von Strömungsgeschwindigkeiten
    Konstruieren von Lüftungsteilen
    Grundlagen der Elektrik FBS 89
    Regelungsarten Lüftungstechnik FBS 340
    FP Durchgeführte Tätigkeiten:
    1. Anreißen laut Plan und Muster – Arbeitsablauf selbständig festlegen lt. Arbeitsanweisung
    2. Schneiden mit Blech-, Stock-, Kniehebel- und Schlagschere
    3. Abkanten mit Magnetbank, Schwenkbiegemaschine
    4. Runden mit der Hand und Rundmaschine
    5. Falzen gerade und rund
    6. Arbeiten mit der Sickenmaschine
    7. Drahteinlage, schweifen, bördeln
    8. Nieten – Vollnieten / Blindnieten
    9. Löten – heften und dicht löten
    10. Formgebung laut Schablone
    11. Teile anpassen – Zuschnitte berechnen
    Flachdächer
    FTO Warmdach FBS 346
    Umkehrdach FBS 347
    Duodach FBS 348
    Gründach FBS 349
    Bituminöse Abdichtungen FBS 361-380
    Bitominöse Randeinfassungen FBS 381
    Kunststoffe am Bau FBS 163
    Flüssigkunststoffe FBS 386
    Unfallverhütung FBS 77
    FZ Skizzieren von Flachdachaufbauten lt. Lehrmaterial
    TLA Wärmedämmung am Flachdach lt. Lehrmaterial
    Dämmmaterialien
    Dachaufbauten
    FTO Schneeschutz FBS 393-395
    Blitzschutz FBS 411
    Solar Systeme FBS 404
    TLA Befestigungs Systeme lt. Lehrmaterial
    Zerstörungsfreie Befestigung

Unsere Förderer

top